Philosophische Bücher des Monats

Technik und Medien bei den BrĂŒdern JĂŒnger
JĂŒnger-Debatte 3
Bantle / Pschera / Trawny (Hg)
2020, 276 S, Kt, (Klostermann)
Bestell-Nr. 386431

48,00 EUR
Bestellen

Die BrĂŒder JĂŒnger gehören zu denjenigen Autoren des 20. Jahrhunderts, die besonders sensibel auf Entwicklungen im Bereich der Technik und der Medien reagieren. Ernst JĂŒnger hat mit den beiden Essays "Die totale Mobilmachung" (1930) und "Der Arbeiter. Herrschaft und Gestalt" (1932) in der Deutung dieser Entwicklungen MaßstĂ€be gesetzt. Friedrich Georg JĂŒnger hat mit "Die Perfektion der Technik" (1946) einen eigenstĂ€ndigen, von seinem Bruder durchaus unterschiedenen Zugang zur Technik eröffnet. Das Jahrbuch enthĂ€lt AufsĂ€tze von namhaften JĂŒnger-Forschern zu diesem Themenfeld sowie u.a. die Erstveröffentlichung der wortgetreuen Übertragung eines Teiles des "Arbeiter"-Manuskripts samt Faksimile.
 


An Introduction to Wittgenstein's Tractatus

Anscombe,G.E.M.
1971, 179 S, Kt, (Pennsylvania UP)
Bestell-Nr. 373072

15,00 EUR
Bestellen

Gutes, sauberes Ex.
 


Aspekte und Probleme der Sprachphilosophie

Simon, Josef
1974, 338 S, Kt, (Alber)
Bestell-Nr. 384277

15,00 EUR
Bestellen

Tadelloses Ex.
 


AusgewÀhlte Werke
3 Bde
Moore, George Edward
2007, 3 Bde., Gb, (Ontos)
Bestell-Nr. 381632

150,00 EUR
Bestellen

Bd.1: Grundprobleme der Philosophie; Bd.2: Philosophische Studien; Bd.3: Die frĂŒhen Essays. Tadelloses Ex.
 


Bremer und Freiburger VortrÀge
Gesamtausgabe Bd. 79
Heidegger, Martin
1994, 181 S, Gb, (Klostermann)
Bestell-Nr. 371997

29,00 EUR
Bestellen

Dieser Band enthĂ€lt die vollstĂ€ndige Veröffentlichung des Bremer Vortragszyklus 'Einblick in das was ist' (1949) und des Freiburger Vortragszyklus 'GrundsĂ€tze des Denkens' (1957). Beide Vortragsreihen gaben zum Zeitpunkt ihres mĂŒndlichen Vortrags und der nachfolgenden Veröffentlichung einem breiteren Publikum einen Einblick in das seynsgeschichtliche Denken des spĂ€ten Heidegger. Blaues OLn. mit R.schild. Tadelloses Ex.
 


Das neue Denken

Herrigel, Hermann
1928, 244 S, Gb, (Lambert Schneider)
Bestell-Nr. 372110

10,00 EUR
Bestellen

OLn, mit goldgepr. Titel und R.-schild. Mit Anstreichungen, sonst gutes Ex.
 


Die Kunst, BĂŒcher zu lesen
Nebst Bemerkungen ĂŒber Schriften und Schriftsteller
Bergk, J(ohann) A(dam)
1799, 416 S, Ppd, (Hempel)
Bestell-Nr. 147000

320,00 EUR
Bestellen

EA. Goedeke IV/2,276,35; Borst 832; Kippenberg I,3204. Der Publizist und Kantianer Johann Adam Bergk (1759 - 1834) lebte als Privatgelehrter zu Leipzig und veröffentlichte teils unter seinem Namen, teils unter dem Namen Hainichen und Jul. Frey eine große Zahl gegenwĂ€rtig vergessener populĂ€r-philosophischer Schriften, die sich auf die Kant'sche Philosophie, auf Psychologie, Rechts- und Religionsphilosophie beziehen (ADB). - U.a. mit folgenden Abteilungen: Über BĂŒcher und Schriftsteller: Was haben Romane fĂŒr einen Zweck?; Wie muß man schlechte Romane lesen, und welchen Nutzen hat die LektĂŒre derselben?; Über Ritter- und Geisterromane; Über empfindelnde und mystische Romane; Über lascive Romane; Bemerkungen ĂŒber einige Romanenschriftsteller; Auf welche Weise und in welcher Ordnung muß man Kants Schriften studieren?; Wie muß man wissenschaftliche Werke in der Theologie, Jurisprudenz, Arzneiwissenschaft u.s.w. lesen?; Über das lesende Publikum. Pappband d. Zt, RĂŒckensch., insgesamt schönes, festes Ex.
 


Die Philosophie der Griechen
in ihrer geschichtlichen Entwicklung
Zeller, Eduard
1923, 5.A., 864 S, Gb., (Reisland)
Bestell-Nr. 372076

55,00 EUR
Bestellen

Zeller war ein bedeutender Vertreter der historisch-kritischen Methode. In der Philosophie orientierte er sich erst an Hegel, spĂ€ter an Immanuel Kant. Er ist einer der ersten Vertreter des Neukantianismus und des Neukritizismus. Zudem ist er einer der bedeutendsten Philosophiehistoriker der antiken griechischen Philosophie. Sein mehrbĂ€ndiges Werk 'Die Philosophie der Griechen in ihrer geschichtlichen Entwicklung' weist bis heute zahlreiche Auflagen und Nachdrucke auf und wurde in verschiedene Sprachen ĂŒbersetzt. das Werk umfasst drei Teile, jeder Teil in zwei Abteilungen (6 Bde). Hier dritter Teil, erste Abteilung: Die nacharistotelische Philosophie. GrĂŒnes Ln. mit goldgepr. R.-titel. Papier gebrĂ€unt. Gutes Ex.
 


A Reader in the Anthropology of Religion

Lambek, Michael
2002, 620 S, Kt, (Blackwell)
Bestell-Nr. 146988

42,00 EUR
Bestellen

“[A] reader that ambitiously attempts to represent the full breadth, depth, andcomplexity of anthropology’s investigations into religion ... An excellent text.”
INTERNATIONAL SOCIAL SCIENCE REVIE

Sauberes, schönes Ex. dieses gehaltreichen Readers.
 


Grundriss der Geschichte der Philosophie
5 Bde
Ueberweg, Friedrich
1951, Mischaufl., 253, 826, 811, 734, 431 S, Gb, (Mittler & Sohn)
Bestell-Nr. 386295

125,00 EUR
Bestellen

Lizenzauflage der Wissenschaftlichen Buchgemeinschaft e.V.
Band 1: Die Philosophie des Alterums 13.A.1953, unverĂ€nd. protomechan. Nachdruck der 12.A., 253 S, Hg. Praechter, Karl. Band 2: Die patristische und scholastische Philosophie 12.A.1951, unverĂ€nd. Nachdruck d. völlig neu bearb. 11.A., 826 S, Hg. Geyer, Bernhard Band 3: Die Philosophie der Neuzeit bis zum Ende des XVIII. Jahrhunderts; 13.A.1953, unverĂ€nd. Nachdruck der völlig neu bearb. 12.A., 811 S, Frischeisen-Köhler / Moog (Hg) Band 4: Die deutsche Philosophie des XIX. Jahrhunderts und der Gegenwart; 13.A.1951, unverĂ€nd. Nachdruck der völlig neu bearb. 12.A., 734 S, Oesterreich, Traugott Konstantin (Hg) Band 5: Die Philosophie des Auslandes vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis auf die Gegenwart, 13.A.1953, unverĂ€nd. photomechan. Nachdruck der völlig neu bearb. 12.A., 431 S, Oesterreich, Traugott Konstantin (Hg) Blaues Orig.Ln, RĂŒckentitel goldgepr., Seiten altersmĂ€ĂŸig gebrĂ€unt, Schnitt leicht angeschmutzt, Einband mit Gebrauchsspuren, innen einwandfrei.
 


Historisches und kritisches Wörterbuch
Band 1 +2
Bayle, Pierre
2011, 1616 S, Kt, (Meiner)
Bestell-Nr. 386134

79,00 EUR
Bestellen

Pierre Bayles »Dictionnaire historique et critique« (Erstauf-lage 1697) ist als die »Bibel der AufklĂ€rung« bezeichnet worden. Die Attraktion, die es nicht nur auf zeitgenössische Leser ausĂŒbte, beruht in erster Linie auf dem Anspruch nĂŒchterner, vorurteilsfreier PrĂŒfung, der das ganze Werk durchzieht. In seinem Wörterbuch, das 1740 bereits in 8. Auflage in vier voluminösen FoliobĂ€nden vorlag, unterzieht Bayle Philosophie und Theologie, aber auch alle anderen Disziplinen hinsichtlich ihrer Methoden, GegenstĂ€nde und Ergebnisse einer kritischen Revision. Dieser aus dem Wörterbuch sprechende rationale Geist traf das LebensgefĂŒhl des 18. Jahrhunderts, das sich nach Kants Worten nur dem verpflichtet fĂŒhlte, was vor dem »Richterstuhl der Vernunft« legitimiert worden war, und entfaltete eine immense Wirkung. Aus den mehr als 2000 Artikeln des Wörterbuchs sind die philosophisch bedeutendsten (gut 60 an der Zahl) ausgewĂ€hlt und ĂŒbersetzt worden. Die BĂ€nde enthalten u.a. die Artikel ĂŒber so zentrale Gestalten wie Anaxagoras, Arkesilaos, Epikur, Hobbes, Karneades, Kritias, Leukipp, Lukrez, Pomponazzi, Pyrrho, Rorarius, Spinoza, Xenophanes und Zenon von Elea, aber auch ĂŒber Eva, Luther, Mohammed, Ovid und Sara.