Wider den Reduktionismus
Ausgewählte Beiträge zum Kurt Gödel Preis 2019
Passon / Benzmüller (Hg)
2021, 151 S, Kt, (Springer)
Bestell-Nr. 389713

37,99 EUR

Die Autorinnen und Autoren präsentieren in diesem Buch Argumente, die die Unmöglichkeit des Reduktionismus aus philosophischer, naturwissenschaftlicher bzw. mathematisch-logischer Perspektive zu begründen suchen. Der Reduktionismus behauptet, dass Eigenschaften auch von komplexen Systemen (bis hin zu Lebensvorgängen und menschlichem Bewusstsein) vollständig auf ihre Bestandteile zurückgeführt werden können. Diese Position ist einflussreich, aber umstritten. Im Jahr 2019 hat der Kurt Gödel Freundeskreis einen Essaywettbewerb veranstaltet, um schlagende Argumente gegen den Reduktionismus zu finden. Unter den internationalen Teilnehmern waren neben weltweit führenden Forschern auch Wissenschaftler, die noch am Beginn ihrer Kariere stehen. Dieser Band versammelt die Beiträge der Preisträger und weitere ausgewählte Aufsätze.
 
Aus dem Inhalt:

Kausalität als antireduktionistisches Hausmittel - Martin Breul
Reduktionismus im Diskurs - Hanna Hueske
Monads, Types, and Branching Time - Kurt Gödel's approach towards a theory of the soul - Tim Lethen
The limits of reductionism: thought, life, and reality - Jesse M. Mulder
True or Rational? A Problem for a Mind-Body Reductionist - Micha? Paw?owski
Why reductionism does not work - George F. R. Ellis
Physik ohne Reduktion - Rico Gutschmidt
Is there an Axiom for everything? - Jean-Yves Béziau
Unerklärliche Wahrheiten - Marco Hausmann
Gödel, mathematischer Realismus und Antireduktionismus - Reinhard Kahle
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 + 4 = 


Netiquette