Einander zu ereignen
Rilkes diskrete Phänomenologie der Begegnung
Kerckhoven, Guy van
2020, 160 S, Gb, (Alber)
Bestell-Nr. 386025

29,00 EUR

In seinem Gedichtzyklus »Entwürfe aus zwei Winterabenden« (1924) bezeichnete Rainer Maria Rilke die Sinngestalt der Begegnung, wie sie sich seiner Dichternatur offenbarte, als »den unbeschreiblichen Bezug«. Das vorliegende Buch wählt Rilkes »Poetik der Begegnung« (M. Petit) zum Gegenstand einer »arbeitsamen«, »diskreten« Phänomenologie, die die Ansätze von F.J.J. Bujtendijk, O.F. Bollnow und R. Guardini aufnimmt und weiterführt.
 
Inhaltsverzeichnis:
I. Zögerndes
II. Ein Präludium
III. Empfängnis
IV. Anmut
V. Die Unbekannte
VI. Segen
VII. Reine Oktave
VIII. Vis magica
Ausklang
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 9 - 2 = 


Netiquette