Der Abgrund der Freiheit
Zur Politik der Selbstemanzipation bei Machiavelli, Rousseau und Kant
Nikolic, Srdan
2021, 312 S, Kt, (Passagen)
Bestell-Nr. 388417

35,00 EUR

Dieses Buch sieht seine Hauptaufgabe darin, in den Werken von drei so unterschiedlichen Denkern wie Machiavelli, Rousseau und Kant jene Motive zu nennen, die zum besseren Verständnis und letztlich einer Erneuerung der politischen Ontologie der Selbstbefreiung beitragen. Machiavellis Werk befreit das politische Leben von seinen transzendentalen Grundlagen. Es handelt sich um eine neue Auffassung der freien politischen Tätigkeit, die der Selbstbestimmung und der Selbstkreation der modernen Welt zugrunde liegt. Von Machiavellis Radikalität ausgehend, zeigt der Autor eine Kontinuität in der Auffassung der Figur des Bruchs bei Rousseau und Kant auf, um einen grundsätzlichen Konflikt bei allen drei Autoren zu erörtern. Das Volk gegen die Großen, die Armen gegen die Reichen, die Unmündigen gegen die Mündigen: In jedem Fall muss eine (unterdrückte) Seite sich selbst befreien. Eine Notwendigkeit im Befreiungskampf der Unterdrückten ist es, in den Abgrund der Freiheit zu schauen, und Bestandteil jeder emanzipatorischen politischen Tätigkeit ist es, eine virtù extraordinaria zu entwickeln: den Mut, diesen Abgrund und sich selbst vor diesem Abgrund zu erkennen.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 + 3 = 


Netiquette