Aufgeklärter Realismus
Ein Handwörterbuch als Gesprächsgrundlage für Atheisten und Christen inklusive einer skurrilen Aufklärungsgeschichte: Der Papst steht Kopf
Schmitter, Jürgen
2020, 160 S, Kt, (agenda)
Bestell-Nr. 386809

17,90 EUR

Dieses Handwörterbuch zum Aufgeklärten Realismus enthält religionsphilosophische Überlegungen zum Gespräch zwischen nachdenkenden Atheisten und aufgeklärten Christen. Ziel ist, eine gemeinsame Denk- und Erfahrungsgrundlage auszuarbeiten, die auf folgende zwei Fragen eine Antwort gibt: 1. Was ist der Mensch? (In Anlehnung an die Position von Hannah ­Arendt: Menschen sind sterbliche Schöpfer.) Die Antwort lässt sich (im Sinne von Immanuel Kant) differenzieren in: - Was kann ich wissen? - Was soll ich tun? - Was darf ich hoffen? 2. Was ist ein zeitgemäßes Welt- und Menschenbild, das einerseits den Lebens- und Arbeitsprozessen in Wissenschaft und Gesellschaft gerecht wird (Stichworte: Autonomie, methodischer Atheismus), andererseits - sinnvollerweise - erlaubt, Erlösung zu denken und damit die messia­nische Botschaft des Christentums bedeutsam in unsere Sprache zu übersetzen (Differenz von chronos und kairos, Dynamik des Vorläufigen, konkrete Utopie). Diese Überlegungen schließen mit einer Realsatire aus dem katho­lisch-westfälischen Münster ab: Der Papst steht Kopf.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 x 3 = 


Netiquette