Göttliches Vorherwissen und menschliche Freiheit
Beiträge aus der aktuellen analytischen Religionsphilosophie
Stump / Gasser / Grössl
2014, 272 S, Kt, (Kohlhammer)
Bestell-Nr. 374173

24,00 EUR

Allwissenheit ist eine zentrale Eigenschaft Gottes in der klassischen christlichen Gotteslehre. Sie umfasst auch das Vorherwissen Gottes über Zukünftiges. Gleichzeitig betont die christliche Tradition aber auch die Freiheit des Menschen. Ist göttliches Vorherwissen aber mit menschlicher Freiheit vereinbar? Hebt Gottes Vorherwissen über zukünftige Handlungen die menschliche Freiheit letztlich nicht auf? Diese und ähnliche Fragen werden derzeit weniger in der systematischen Theologie als in der analytischen Religionsphilosophie diskutiert, präzisiert und auf kreative Weise weiterentwickelt. Dabei spielen Rückgriffe auf scholastische Ansätze bei Thomas von Aquin, Wilhelm von Ockham oder Luis de Molina ebenso eine bedeutende Rolle wie Überlegungen, die den aktuellen Debatten in der Metaphysik, Erkenntnistheorie und Sprachphilosophie entstammen. Die vorliegende Textsammlung umfasst zentrale Beiträge zum Thema aus der analytischen Religionsphilosophie der vergangenen Jahrzehnte und stellt die wesentlichen Fragestellungen und Entwicklungen dieser Diskussion deutlich heraus.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 - 1 = 


Netiquette