Die Sprache und das Schöne
Karl Philipp Moritz' Sprachreflexionen in Verbindung mit seiner Ästhetik
Aebi Farahmand, Adrian
2012, 350 S, 10 Abb, Gb, (Gruyter)
Bestell-Nr. 231888

129,95 EUR

Karl Philipp Moritz ist bekannt als Autor des „Anton Reiser“ und als Ästhetiker der Klassik. Vergessen hingegen ist der Arbeitsbereich, der ihm neben seiner Beschäftigung mit dem Schönen der wichtigste war: seine Auseinandersetzung mit der Sprache. Das vorliegende Buch zeigt Moritz als originellen Grammatiker und Sprachphilosophen vor dem Hintergrund der europäischen Geistesgeschichte. Und es beleuchtet, wie sich in den Sprachreflexionen diejenigen Denkfiguren entwickeln, die er später seiner Ästhetik zu Grunde legt. Damit erscheint Moritz‘ Gesamtwerk in einem neuen Licht.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 x 5 = 


Netiquette