Die Seele-Staat-Analogie im Blick auf Platon, Kant und Schiller
Baumanns, Peter
2007, 220 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 145316

28,00 EUR

Schillers philosophische Schriften können im ganzen als Reflexion der Seele-Staat-Analogie beschrieben werden. Bei Schiller erkennt man die Doppelnatur der Seele wieder, die bei Platon als Gegensatz des Vernünftig-Energischen und des Begehrlichen und bei Kant als Gegensatz der für sich praktischen Vernunft und der egoistisch-altruististisch disponierten Sinnlichkeit bestimmend ist. Platon nimmt für die Einheit der Seelenstruktur die Idee der Gerechtigkeit im Horizont des Guten in Anspruch.
 
Peter Baumanns ist Prof. em. für Philosophie an der Universität Bonn. Bei K&N erschien von ihm bereits: Realität und Begriff (Hg.), 1993; Kants Philosophie der Erkenntnis – Durchgehender Kommentar zu den Hauptkapiteln der ,Kritik der reinen Vernunft‘, 1997; Kants Ethik – Die Grundlehre, 2000; Kant und die Bioethik, 2004.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 x 4 = 


Netiquette